Hier teste ich den Hama Premium elektronischen Bilderrahmen mit 12,1 Zoll und 1 GB internem Speicher. Neben Fotos kann der elekronische Bilderrahmen auch Videos und Mp3’s abspielen. Während der Hama New Basic, der kleine Bruder des Hama Premium, bei den Funktionen spart, trumpft der Hama Premium mit deutlich höherer Funktionsanzahl auf, bei gleicher Bildqualität. Alle Details zeigt der Test.

Die technischen Daten des Hama Premium elektronischen Bilderrahmens im kurzen Überblick

elektronischer Fotorahmen von Hama - 12,1 Zoll Premium am Prüfstand

Angenehme Größe, sehr gutes Bild – Der Hama 12,1 Zoll digitale Bilderrahmen im Test

Der Hama Premium elektronische Bilderrahmen hat dasselbe Display wie der New Basic: 12,1 Zoll (es gibt mittlerweile auch Varianten mit 9,7 und 15 Zoll) mit 800×600 Pixel, Seitenverhältnis 4:3, Kontrast 400:1. Es können neben jpeg bis zu 16 Megapixeln auch Videodateien im AVI und MPEG4 Format und Mp3’s abgespielt werden. Schnittstellen verfügt der elektronische Bilderrahmen von Hama über SD(HC)/MMC/MS/MSPro/MSDuo/MsProDuo und USB. Der Bilderrahmen hat einen internen Speicher von 1 GB (es gibt auch schon 2 GB Versionen!) und kann als Cardreader verwendet werden. Der gemessene Stromverbrauch betrug im Test ca. 15 Watt. USB-Kabel und Fernbedienung sind im Lieferumfang. Wandmontage ist möglich.

Wie gut ist die Bildqualität des Hama Premium elektronischen Bilderrahmens?

Die Bildqualität des Hama Premium 12,1 Zoll ist im direkten Vergleich völlig ident zum Hama New Basic 12,1 Zoll. Die Auflösung ist sehr gut, die Bilder sind ausreichend scharf und vor allem die Farbwiedergabe ist wirklich überzeugend. Meine am PC aufwändig bearbeiteten Bilder werden nahezu unverfälscht wiedergegeben. Hier weiß der elektronische Bilderrahmen von Hama im Test wirklich zu überzeugen, bisher getestete billigere Bilderrahmen können da nicht mithalten. Zudem kann die Helligkeit bzw. Kontrast/Sättigung mit 16 Abstufungen sehr fein geregelt werden.

Die Split-Screen Funktion ist ein weiteres Highlight des Hama Premium elektronischen Bilderrahmens. Sie können 4 Bilder gleichzeitig am Display (im Querformat) anzeigen lassen, wobei immer nur ein Bild nach dem anderen ausgewechselt wird. Die einzelnen Bilder sind dank des 12,1 Zoll großen Displays trotzdem ausreichend groß. Wie das ganze aussieht, sehen Sie weiter unten im Video.

Ebenso positiv hervorgehoben muss ich die Rotationsfunktion: Sie können den elektronischen Bilderrahmen Premium ins Hochformat drehen und das Foto dreht sich mit (wie bei einem Smartphone). Sie können den Bilderrahmen mit dem drehbaren Standfuß natürlich auch im Hochformat aufstellen, wenn Ihre Fotos vorwiegend im Hochformat geschossen sind.

Wie sieht es mit der Videoqualität aus?

Das hängt natürlich vom Video selbst ab! Meine Testvideos wurden per USB-Stick abgespielt und liefen völlig ruckelfrei. Durch die Bildschirmgröße ist die Videowiedergabe ein wirklich sinnvolles Tool, um sich zB digitale Familienvideos ohne PC ansehen zu können. Die maximale Dateigröße beträgt laut Bedienungsanleitung 150 MB. Allerdings hat im Test des Bilderrahmens auch eine ca. 700 MB große AVI-Datei problemlos funktioniert. Ob das allerdings immer funktioniert, kann ich nicht bestätigen! Der Ton klingt aufgrund der kleinen Lautsprecher etwas „blechern“, war aber zu erwarten. Wer viele digitale Videos in seiner Sammlung hat, kann den Bilderrahmen zu einem „Ersatz-Fernseher“ umfunktionieren, was dank der 12,1 Zoll alles andere als unrealistisch ist.

Diashow mit Hintergrundmusik möglich!

Sie können eine Diashow und gleichzeitig eine MP3 abspielen lassen. Die Mp3s werden automatisch in der Reihenfolge abgespielt, können nicht ausgewählt werden. Ich kann mir gut vorstellen, dass beispielsweise bei besonderen Fotopräsentationen im Kreise Ihrer Familie oder auf Verkaufsflächen Lieder als musikalische Untermalung der Diashow dienen können. Ein nettes nice-to-have, aber kein must-have. Die Rechenleistung des Hama Premium wird hier sehr gefragt: Die Bildübergänge ruckeln in diesem Modus etwas.

Die Funktionsvielfalt ist beachtlich – Zufallsfunktion fehlt allerdings

Der Hama New Basic hat, wie der Name schon sagt, wirklich nur Basisfunktionen. Der Hama New Premium hingegen wartet mit einer hohen Vielzahl an Funktionen auf. Neben den oben bereits erwähnten können Sie unter anderem noch folgendes im Menü auswählen:

  • Zeitintervall Diashow: 3/5/15/60 Sekunden oder 15/60 min
  • 12 Bildübergänge oder AUS oder zufällig
  • Audio/Videorepeat: aus/einmalig/alle
  • Alarm: Sie können einen Wecker programmieren
  • Helligkeit/Kontrast/Sättigung: 16 Abstufungen
  • Zeitschaltuhr: Sie können den Bilderrahmen automatisch Ein/Ausschalten lassen. Eine sehr hilfreiche Funktion!
  • Autostart: Ob beim Einschalten mit Video, Musik, Fotos oder Kalender begonnen werden soll

Trotz aller Euphorie über die Hochwertigkeit des Bilderrahmens: Eine Zufallsfunktion in der Diashow fehlt, die Fotos werden immer der Reihe nach abgespielt. Sie können aber jederzeit über Miniaturansichten das gewünschte Startfoto wählen. Auch das Abspielen der Fotos bloß eines bestimmten Ordners ist möglich.

Software und Bedienung des Bilderrahmens sind sehr gut

Wie schon beim Hama New Basic funktioniert die Bedienung beim Premium elektronischen Bilderrahmen sehr flüssig. Die Software ist gut programmiert, die Fernbedienung reagiert sehr rasch und hat eine überdurchschnittliche Reichweite. Die schön animierten Bildübergangseffekte gehen ebenfalls flüssig von der Hand, wenn auch nicht mehr ganz so ruckelfrei wie beim New Basic. Ein paar Tasten mehr auf der Fernbedienung hätten nicht geschadet, siehe Intenso Geräte.

Integrierter Dateimanger ermöglicht kopieren und löschen zwischen bzw. auf verschiedenen Speichermedien

Sie können jederzeit im Hauptmenü Dateien beispielsweise vom USB-Stick auf den internen Speicher kopieren oder auf eine SD-Karte. Das Kopieren und Löschen funktioniert zwischen bzw. auf allen Speichermedien. Im Test des elektronischen Bilderrahmens hat das Kopieren von ca. 170 MB von USB-Stick auf den internen Speicher ca. 25 Sekunden gedauert, was ich für einen Bilderrahmen beachtlich finde. Bespielen können Sie Speicherkarten und den 1 GB internen Speicher auch per mitgeliefertem USB-Kabel direkt über den PC. Der digitale Bilderrahmen kann als Card-Reader verwendet werden, was im Test gut funktioniert hat.

Videobericht zum elektronischen Hama Premium Bilderrahmen

Hier ist mein selbstgemachtes Produktvideo. Ich hoffe es ist hilfreich für Sie. Beachten Sie jedoch, dass die Bildqualität der digitalen Bilderrahmens in der Realität um Welten besser ist, die Videoaufnahme verfälscht!

Fazit zum Testbericht des Hama Premium digitalen Bilderrahmen: Aktueller Test-Zweiter!

Trotz fehlender Zufallswiedergabe beeindruckte der Hama Premium elektronische Bilderrahmen im Test durch eine deutlich höhere Funktionsvielfalt als der kleinere Bruder, Hama New Basic. Die Bildqualität ist in der Masse der elektronischen Bilderrahmen überdurchschnittlich, vor allem die realistische Farbwiedergabe fällt sofort auf. Durch die zusätzliche Video- und MP3-Funktion, der hohen Anzahl an Schnittstellen und dem 1 GB internen Speicher bleibt man außerdem sehr flexibel. Unterm Strich ist der Hama Premium elektronische Bilderrahmen zurzeit ausgezeichneter Test-Zweiter.