Externe Speichermedien versorgen Ihren elektronischen Bilderrahmen mit digitalen Bildern. Welche passenden Speichermedien es gibt und was es bei der Auswahl zu beachten gilt, lesen Sie in diesem Artikel.

Die meisten Bilderrahmen elektronischer Natur können mit einer Vielzahl an Speichermedien umgehen

Aufmerksame Leser meiner elektronischen Bilderrahmen Tests haben in meinem Bilderrahmen-Vergleich bestimmt schon bemerkt, dass unter „Schnittstellen“ in den Produktangaben der elektronischen Fotorahmen eine Vielzahl an verschiedenen Schnittstellen, also Anschlussmöglichkeiten für externe Speichermedien, zu finden sind. Prinzipiell muss unter USB-Sticks und Speicherkarten unterschieden werden, mit diesen Begriffen können die meisten Leser etwas anfangen. Während es bei USB-Sticks nur wenige Varianten gibt, gibt es sehr viele Speicherkarten-Standards. Hier werde ich kurz die Vor- und Nachteile von USB-Sticks und Speicherkarten für elektronische Bilderrahmen erläutern.

USB-Sticks für elektronische Bilderrahmen – DAS Speichermedium schlechthin

Fast jeder kennt sie – USB-Sticks. Noch vor kurzer Zeit ein Luxus, mittlerweile haben die kleinen Alleskönner für Viele sogar schon die CD ersetzt. Der Vorteil von USB-Sticks für elektronische Bilderrahmen liegt auf der Hand – Fast jeder hat sie zu Hause, eine zusätzliche Investition für Ihren Bilderrahmen muss nicht mehr getätigt werden. Zudem sind die USB-Sticks klein, praktisch und können je nach Speichergröße tausende Fotos speichern. Zudem besitzt heutzutage eigentlich jeder PC einen USB-Anschluss, der die Übertragung der Fotos auf den USB-Stick zum Kinderspiel macht. Allerdings hat der USB-Stick einen entscheidenden Nachteil für elektronische Bilderrahmen, der mich gleich zum Vorteil für die Speicherkarten bringt.

Speicherkarten – Leistungsfähig und mit Kameras kompatibel

Was machen, wenn Sie Ihre Fotos direkt nach dem Knipsen am elektronischen Bilderrahmen ansehen wollen? Richtig! Einfach die Speicherkarte einlegen und los geht die Diashow am digitalen Fotorahmen. Mit USB-Sticks müssten Sie zuerst die Fotos von der Speicherkarte auf den PC und vom PC auf den USB-Stick übertragen. Also umständlich! Wenn Sie allerdings sowieso Ihre digitalen Fotos am Computer bearbeiten wollen, wird Ihnen das gleichgültig sein, ob Sie Ihren elektronischen Bilderrahmen mit dem USB-Stick oder einer Speicherkarte „füttern“. Preislich schenken sich USB-Sticks und Speicherkarten praktisch nichts mehr.

Achtung, es gibt sehr viele Speicherkarten Standards! Checken Sie vor dem Kauf des elektronischen Bilderrahmens, ob dieser für Ihr gewünschtes Speicherkarten-Format geeignet ist

Es gibt verschiedenste Speicherkarten Standards, wie zB SD, SDHC, MMC, MS, MS Duo und und und. Bitte studieren Sie VOR dem Kauf des elektronischen Bilderrahmens, ob er Ihr gewünschtes Format unterstützt. Die meisten Kameras arbeiten mit SD bwz. SDHC Karten. Dieses Format sollte von jedem modernen elektronischen Bilderrahmen unterstützt werden.